TV Gundelfingen - HBL A-Mädchen 18:16 (8:7)
Zum Spiel beim Tabellenführer mussten wir ohne Wechselmöglichkeit antreten, außerdem fehlten mit Klucker und Wagner zwei Rückraumspielerinnen. Von Beginn an war in unserem Angriffsspiel kaum Torgefahr drin, was Gundelfingen die Abwehrarbeit enorm erleichterte. Auch die Abwehr stand in den Anfangsminuten schlecht und so musste man drei Treffer freistehend vom Kreis hinnehmen.

In der 15. Minute gelang uns erst der zweite Treffer zum 2:5, allerdings hatten wir zu diesem Zeitpunkt auch schon zwei Siebenmeter vergeigt. In der Defensive standen die Löwinnen nun auch besser, allerdings verschenkten wir einige Bälle die von unserem Tor zurückkamen und fast alle wieder beim Gastgeber landeten. Bis zum Wechsel gelang es den Rückstand auf ein Tor zu verkürzen und wir hatten noch deutlich Steigerungspotential.
Kurz nach dem Wechsel zog Gundelfingen auf 11:8 davon, ehe unser Team mit vier Toren in Folge selbst beim 11:12 erstmals in Front ging(37. Minute). Zwei Zeitstrafen warfen uns dann vorentscheidend zurück, denn den 16:12 Rückstand konnten wir aufgrund unserer Schwäche im Angriff nicht mehr wett machen.
Schade den schon die zweite Niederlage die wir selbst mit mehr Durchsetzungsvermögen im Angriff hätten verhindern können. So bleibt wohl nur die Hoffnung endlich mal ein Spiel mit kompletten Kader bestreiten zu können.
Bereits am kommenden Samstag kommt es in Heitersheim zum erneuten Aufeinandertreffen mit dem Tabellenführer.
Es spielten: Jasmin Ambs(1), Linda Bohn(8/4), Alisia Furler, Amy Grießer(Tor/2), Lena Leberer, Jana Löffler(4), Juliana Loose(1).