HBL Mädchen A - HSV Schopfheim 29:28 (13:15)
Zum Topspiel empfingen unsere Mädels den Tabellenführer aus Schopfheim(18:8 Punkte) und da die dritte Mannschaft um die Meisterschaft Köndringen/Teningen(nach Minuspunkten mit 7 am Besten) am Vortag gewonnen hatte, war schon klar, dass nur der Sieger dieser Partie weiterhin die Chance hat.

Während Schopfheim und Heitersheim(9 Minuspunkte) ein schweres Restprogramm haben, spielt Teningen noch gegen die letzten beiden in der Tabelle und dann zum Abschluß bei uns. Wir hatten einen guten Start in die Partie (2:0), doch danach warfen wir die gegnerische Torfrau warm und die zeigte dann eine starke Leistung. Wir hatten zwar weiter gute Chancen, doch gelang kaum mehr ein Treffer. Da zusätzlich unsere Defensive schwächelte ging Schopfheim über 7:2 und 3:9 mit 4:11 in Front. Bis zum 7:13 gelang uns nicht mehr allzu viel, ehe dann in den letzten zehn Minuten vor dem Wechsel endlich ein Ruck durch unser Team ging. Da auch Amy im Tor sich steigern konnte und kurz vor dem Wechsel auch zwei Strafwürfe parierte, gelang es bis zum Wechsel auf zwei Tore aufzuschließen.
In der Kabine war erstmal der Schiedsrichter von dem wir uns benachteiligt fühlten das Thema, doch das Trainerteam machte auch klar, dass wir darauf keinen Einfluss haben, stattdessen galt es unsere zu hohe Fehlerquote zu minimieren.
So stand dann in den zweiten dreißig Minuten ein deutlich stärkeres Löwenteam auf dem Feld und der Tabellenführer tat sich nun deutlich schwerer. Drei Tore in Folge brachten uns beim 18:17 (36.Minute) wieder in Front. Von da an war es ein Spiel auf Augenhöhe und auch die Führung wechselte mehrmals. Leider mussten wir Mitte des zweiten Abschnitts einen Rückschlag hinnehmen(20:23), doch aufgeben war heute nicht angesagt!
Sechs Minuten später mit einem 5:0 Lauf stand eine 25:23 Führung auf der Anzeigetafel. Beide Teams hatten mit viel Tempo gespielt, doch unsere Defensive stand nun richtig gut. Die Führung wurde nicht mehr abgegeben und vier Minuten vor dem Ende schien beim 29:26 die Vorentscheidung gefallen. Allerdings hatten da die Schopfheimer Mädels was dagegen und kamen mit offener Manndeckung noch zum Anschlußtreffer. In den letzten fünfzehn Sekunden hieß es dann nur noch den Ball nicht mehr zu verlieren was uns auch gelang. Ein glücklicher aber nicht unverdienter Sieg in einem guten A-Mädchenspiel wurde danach von uns bejubelt. Bereits am kommenden Sonntag treffen beide Teams in Schopfheim wieder aufeinander.
Es spielten: Jasmin Ambs(6), Linda Bohn(3), Alisia Furler(2), Amy Grießer(Tor), Jana Klucker(1), Lena Leberer, Jana Löffler(6), Juliana Loose, Alina Wagner(9), Kim Weltle(2).