HSV Schopfheim - HBL A-Mädchen 27:27 (15:12)
Erneut trafen unsere Mädels auf die Schopfheimer, nur dieses mal am Oberrhein und mit einem Sieg hätten wir diese von Platz zwei verdrängen können. Wie in der Vorwoche verpennten die Löwinnen den Beginn und so lagen wir nach 13 Minuten mit 1:7 zurück. Vor allem die Chancenverwertung klappte nicht und dadurch mussten wir auch einige Kontertore hinnehmen.

Früh waren wir zur Auszeit gezwungen und fortan gelangen uns auch im Angriff die Tore. Beim 10:10 hatten wir mit fünf Toren in Folge den Rückstand aufgearbeitet. Doch bis zum Wechsel zog der starke Gastgeber wieder auf drei Tore davon.
Trotzdem waren wir nach der schwachen Anfangsphase in der Kabine motiviert das Spiel zu gewinnen und so gingen die Mädels auch wieder aufs Feld.
Amy wurde im Tor immer stärker und hielt uns noch in Reichweite, obwohl der Gegner das 18:14 erzielen konnte. Heitersheim nahm das Spiel jetzt fest in die Hand und nach dem 19:17 gelangen uns vier Treffer zur 21:19 Führung. Fortan führten wir mit ein bis zwei Toren und hatten mehrfach die Chance den Abstand zu vergrößern. Leider gelang dies nicht und so gab es eine nervenaufreibende Schlußphase. Fünf Minuten vor dem Ende stand es wieder Unentschieden 25:25, uns gelang zweimal die Führung doch die Gastgeber konnten wieder ausgleichen. Die letzten 40 Sekunden waren wir in Ballbesitz und hatten kurz vor Schluß die Chance durch Jasmin zum Siegtreffer, doch diese wurde beim Wurf behindert was dem Schiedsrichter leider entgangen ist. Hier hätten sich die Schopfheimer nicht beklagen können wenn es einen Strafwurf gegeben hätte. Am Ende muss man aber auch festhalten, dass das Unentschieden durchaus gerecht war.
Bereits am kommenden Samstag treffen beide Teams zum dritten mal innerhalb von 14 tagen aufeinander diesmal wieder in Heitersheim.
Es spielten: Jasmin Ambs(5), Linda Bohn(4), Alisia Furler, Amy Grießer(Tor), Jana Klucker(5), Lena Leberer, Jana Löffler(3), Juliana Loose, Alina Wagner(10), Kim Weltle.