Nach etwas harzigem Start haben die C-Mädchen der HandballLöwen Heitersheim inzwischen eine klare Aufwärtstendenz. Derzeit stehen drei Niederlagen und ein Sieg zu Buche. Zwar ging das Spiel am vergangenen Sonntag gegen die Südbadenliga-Reserve der HSG Freiburg mit 22:16 verloren.

Doch die Begegnung lief - abgesehen von einem etwas verschlafenen Start - über weite Strecken auf Augenhöhe. Folgt dann in den nächsten Spielen noch eine bessere Chancenauswertung, liegt auch mit Blick auf das Resultat noch mehr drin. Doch auch so haben die Zuschauer schon ein abwechslungsreiches Kräftemessen gesehen, bei dem die Heitersheimer Spielerinnen mit schönen Mannschaftsaktionen überzeugt haben. Auch das Zusammenspiel in der Abwehr klappt immer besser. Wermutstropfen in diesem Spiel: Leider musste Lisa früh in der Begegnung mit einer Verletzung vom Spielfeld. Gute Besserung an dieser Stelle. Für die Zukunft ist es das Ziel, die Leistung noch mehr zu festigen und auch weiterhin Spass in einem motivierten Team zu haben.

Herzlich Willkommen sind auch neue Spielerinnen der Jahrgänge 2007 bis 2005.

Wer Interesse hat, kann einfach mal am Dienstag im Training in der Malteserhalle vorbeikommen.

Es spielten: Marie (Tor), Hanna (2 Tore), Lisa, Paula (4), Derya (5), Nele, Ceyda, Mareike (3) Natalie (1), Felicia, Mathilda (1).

 

Bericht: Patrick Grießer