Mit nur neun Spielern, darunter drei Neulingen fuhren wir nach Karsau und wollten uns so teuer wie möglich verkaufen. Leider hatten wir mit Alina und Natascha nur zwei Rückraumspielerinnen dabei, trotzdem muss man sagen dass hier durchaus was drin war und so konnte man letztendlich mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein. Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen und so wechselte die Führung öfters, ehe die Löwinnen kurz vor dem Wechsel beim 7:9 die erste zwei Tore Führung gelang.

Leider konnten wir die nicht in die Pause nehmen, waren uns aber schon einig dass es hier was zu holen gibt. Leider gelang uns 23 Minuten kein einziges Tor, was die Karsauer ihrerseits nutzten um scheinbar vorentscheidend mit 15:9 in Führung zu gehen. Es waren nur noch neun Minuten zu spielen und die Mädels wollten nochmal alles reinwerfen. Tatsächlich gelang es mit einem 5:0 Lauf in fünf Minuten auf 15:14 heran zu kommen, Karsau gelang in der Schlußphase kein Tor mehr aus dem Spiel heraus. Allerdings hatten bei uns fünf Spielerinnen die vollen sechzig Minuten gespielt und der Akku war nun leer. Der Gegner bekam noch zwei Siebenmeter zu gesprochen und machte so den Sack dann zu. Unsere Damen hatten alles gegeben und standen nun mit leeren Händen da, trotzdem ein Kompliment für die Leistung auf die wir weiter aufbauen können.

Es spielten:

Jasmin Ambs(4), Natascha Ambs(4/1), Alina Bier(6/1), Jessica Ingenhoven, Carmen Kolzer(Tor), Lena Leberer, Juliana Loose, Vanessa Schröter, Anina Weber.