HBL Herren I - HSV Schopfheim I 36:23 (16:15)
Im Topspiel der Bezirksliga traf der Tabellenzweite HBL auf den vierten Schopfheim, alle nach Pluspunkten gleichauf mit dem Ersten der Tabelle. Der Sieger konnte zumindest für einen Tage die Spitze erklimmen und so wollten wir als Gastgeber die Punkte behalten. Die erste Viertelstunde war geprägt von einem Heitersheimer,

der allerdings im Tor der Gäste stand. Max Miller war beruflich nach Schopfheim gezogen und konnte unseren Jungs in der Anfangsphase mehrfach mit tollen Paraden zur Verzweiflung bringen. 0:3 stand es ehe wir das erste mal Netzen konnten und so lief man bis zum 13:13 in der 23. Minute einem Rückstand hinterher. Dies lag auch an der Abwehrformation die bis dahin nicht funktioniert hatte, erst mit der Hereinnahme von Hendrik und Marin und Umstellung auf die defensivere 6:0 Abwehr bekam man den Gast deutlich besser in Griff. Auch unser Keeper Sebastien steigerte sich mehr und mehr und wurde nun ein wichtiger Faktor. Da es nun auch gelang vorne die Dinger rein zu machen, konnte man aus dem neuerlichen Rückstand(13:15) bis zum Wechsel die erstmalige Führung erzielen.
Diesen Schwung nahm das Team von Boris Hüglin auch mit in den zweiten Abschnitt, Halbzeitübergreifend gelangen uns neun Tore in Folge zur 22:15 Führung. Bei uns klappte in der starken zweiten Hälfte fast alles, unsere Bälle gingen vom Pfosten ins Tor während bei Schopfheim die Bälle dann nicht rein gingen. 20:8 konnten wir den zweiten Abschnitt gewinnen, zehn verschiedene Torschützen verzeichnen und jeder Spieler bekam seine Einsatzzeiten. Da konnte man es auch verkraften, dass der zuletzt so starke Nico Dobronn krankheitsbedingt ausfiel. Nun gilt es den Schwung in die nächsten beiden Partien mitzunehmen um bis Weihnachten mit zwei Siegen oben an der Spitze der Tabelle festzusetzen. Am kommenden Sonntag muss man zu Waldkirch/Denzlingen wo man sich in der Vergangenheit nicht mit Ruhm bekleckert hatte.
Es spielten: Sandro Argenziano(3), Moritz Bermeitinger(6/1), Veit Bermeitinger(2), Julius Bredemeyer, Stephan Brendle(1), Sebastien Heitz(Tor), Julius Hofmann(8/3), Vincent Hofmann(2), Sebastian Loose(6/1), Niklas Meyer(Tor), Marin Sakota(1), Hendrik Sonst(5), Marius Sonst(2).