HBL Herren II - TV Zell I 30:18 (16:9)
Nachdem die Zweite das erste Endspiel um das Erreichen der Meisterrunde gewonnen hatte, stand das zweite Endspiel an. Das Gute, Heitersheim hat es selbst in der Hand, denn mit drei Siegen in den letzten drei Vorrundenspielen wäre man sicher dabei.

Zunächst musste man einige Ausfälle verkraften, allerdings sprangen Grießer und Feuerstein kurzfristig ein, so dass man dann doch elf Spieler aufbieten konnte. Nach dem fast obligatorischen Fehlstart (0:2) übernahm die Löwenreserve ab dem 4:3 die Führung und gab diese nur noch beim 4:4 ab. Vor allem auch dank einer starken Leistung unseres Keepers Isi der zahlreiche Würfe, darunter alle fünf Siebenmeter entschärfen konnte gelang es schon Mitte der ersten Hälfte beim 9:5 ein kleines Polster zu schaffen. Bis zum Wechsel waren es gar beruhigende sieben Tore.
Im zweiten Abschnitt machten die Spieler von Trainer Sommerkorn gleich da weiter wo sie durch die Pausensirene unterbrochen wurden. Kontinuierlich wurde der Abstand vergrößert und daran hatten alle ihren Anteil. Die Erste aus Zell tat sich natürlich auch mit dem Haftmittelverbot schwer, allerdings hätten sie sich darauf natürlich auch einstellen können. Nun hat die Zweite eine Spielpause, bevor es am 8.Februar zu Hause zum letzten Vorrundenspiel kommt. Mit einem Sieg wäre man dann in der Meisterrunde.
Es spielten: Julius Bredemeyer(7/2), Jamie Craig(1), Lukas Feuerstein(1), Patrick Griesser(2), Sebastian Guy(6), Albert Isenmann(Tor), Benedikt Löffler(3), Andreas Plöntzke, Guillaume Sosson(1), Fabian Wiedemann(7), Heiko Wiegand(2).