Mit großen Erwartungen und extremer Vorfreude fuhr der Tabellenführer aus Heitersheim nach Todtnau, welche zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagen auf Tabellenplatz zwei lauerten. Leider musste die Handball Löwen kurzfristig auf den gesperrten Allrounder Julius Hofmann verzichten, zudem waren Stephan Brendle und Julius Bredemeyer nicht mit nach Todtnau gereist. Trotz der im Vergleich zu Vorwoche dünneren Personaldecke, wollte man Todtanu die erste Saisonniederlage bescheren. Doch die Hausherren starteten besser in die Partie. Die taktischen Impulse von Trainer Hüglin fruchteten in den ersten 10 min nicht. Nach 17 min stand es bereits 10:5 für den TV Todtnau. Aber anstatt sich aufzugeben zeigten die Handballer aus Heitersheim Moral – bis zum Halbzeitpfiff gelang es bis auf 14:11 zu verkürzen. Top motiviert kamen die Gäste aus der Kabine, doch es waren wieder die Todtnauer, welche den besseren Start erwischten. Zu viele technische Fehler und ein sehr gut aufgelegter Simon Sorke im Tor der Todtnauer waren die Ursache dafür, dass Todtnau den Vorsprung auf komfortable 8 Tore ausbauen konnte. Am Ende mussten die Heitersheimer Herren sich mit 29:21 geschlagen geben. Nun heißt es für alle Beteiligten Mundabwischen und nach vorne schauen, denn bereits am Samstag empfängt man mit dem ESV Freiburg den Tabellen 3ten in der Malteserhalle (Anpfiff 19.30 Uhr)

 

Bericht: Julius Hofmann