Die HandBall Löwen Heitersheim haben wegen des Saisonabbruchs im Handball vorzeitig den Aufstieg in die Landesliga geschafft.

Als Folge der Corona-Krise wurde die Spielzeit am Dienstag vom Verband beendet und die Heitersheimer als klarer Tabellenzweiter zum Aufsteiger ernannt.

"Wir haben unglaublich viel investiert, uns ohne nachzulassen in der Tabellenspitze festgebissen und uns auf diesem Weg den Aufstieg auch verdient", sagte Trainer Boris Hüglin. Die Heitersheimer waren lediglich zwei Punkte hinter dem Tabellenführer aus Todtnau und hatten am Ende sogar drei Punkte Vorsprung zum direkten Verfolger und Tabellendritten aus March.

"Wir haben unser Ziel auf einem Weg erreicht, den vor ein paar Monaten noch niemand vorhergesehen hat", so der Vorstand voller Stolz und einhellig. „Dieser Aufstieg in die Landesliga ist einmalig in der gesamten Vereinsgeschichte“.

Gleich drei der Spieler konnten sich in die TOP 15 der Torschützenliste einreihen: auf Rang 6 Sebastian Loose mit 91 Treffern, Sandro Argenziano mit 77 Toren auf Rang 12 und Moritz Bermeitinger mit 73 Treffern auf Rang 15.

Wegen der Ausgangsbeschränkungen können die Heitersheimer ihren Erfolg nicht mit einer Party feiern, was sie bedauern. "Das werden wir nachholen", versprach aber Coach Hüglin. "Und wer uns kennt, weiß, dass wir das gebührend tun werden". Die kommende Spielzeit in der Landesliga wird eine große Herausforderung für die HandBall Löwen aus Heitersheim, zumal durch die Aufstockung von 12 auf 14 Vereine voraussichtlich vier Teams wieder absteigen werden.

Eine besondere Brisanz werden vor allem auch die Derbyspiele gegen die HG aus Müllheim/Neuenburg besitzen, die sich bereits seit drei Saisons in der Landesliga bewiesen haben. Bislang eher als „Underdog“ unterschätzt, treten nun die HandBall Löwen mit stolzer Brust an. "Natürlich werden die Aufgaben sehr anspruchsvoll, aber darauf haben wir hingearbeitet und werden uns auch weiterhin sehr gut vorbereiten", sagte Trainer Hüglin.“Jetzt freuen wir uns erst einmal auf den hoffentlich baldigen Start und dass alle gut und gesund durch diese schwierige Zeit kommen. Dann freuen wir uns auf die Herausforderungen in der Landesliga. Wir bedanken uns herzlich bei allen treuen Fans und Unterstützern.“

HBL Aufstiegsmannschaft: Sandro Argenziano, Moritz Bermeitinger, Veit Bermeitinger, Julius Bredemeyer, Stephan Brendle, Nico Dobronn, Sebastian Heitz (Tor), Julius Hofmann, Vincent Hofmann, Sebastian Loose, Niklas Meyer (Tor), Marin Sakota, Hendrik Sonst, Marius Sonst

Trainer: Boris Hüglin