Maulburg/Steinen - HBL Herren II 20:33 (10:15)
Wie in den letzten Wochen hatten wir überhaupt Probleme eine spielfähige Mannschaft aufzustellen. Zahlreiche Spieler waren verhindert und so standen mit Andi, Lars und Fabi gerade mal drei Stammkräfte zur Verfügung. Oldie Manfred stellte sich auch zur Verfügung hinzu kamen mit Sandro, Sebi, Marin und Helge noch vier Aushilfen aus dem ersten Kader.

Da wir keinen Torwart hatten sprang Sandro als ehemaliger Fussball Keeper ein und zeigte wie erwartet eine gute Leistung. Er konnte in den 45 Minuten sogar zwei von drei Siebenmeter parieren und brachte die Gastgeber oft zur Verzweiflung. Mit 1:0 gingen die Löwen in Front und gaben während der gesamten Spielzeit diese nicht mehr ab. Bis zur siebten Minute konnte der Gastgeber noch mithalten ehe Heitersheim sich absetzen konnte. Bis zu sieben Tore betrug der Abstand und mit einem 15:10 für uns ging es in die Kabine.
Nach dem Wechsel wollten die Jungs das Tempo erhöhen und in der 37. Minute stand es dann 19:10. Der Gastgeber hatte sich wohl in der Kabine vorgenommen mehr Härte ins Spiel zu bringen, was ihnen zu diesem Zeitpunkt schon zwei Zeitstrafen einbrachten. Dies und zwei verworfene Strafwürfe des Torjägers von Maulburg machten uns das Spiel natürlich einfacher. Heitersheim machte einfach sein Spiel weiter und ließ sich davon nicht beeindrucken, der Vorsprung blieb bei mindestens 7 Treffern. Spätestens zehn Minuten vor dem Ende als bereits zwei Spieler des Gegners zum vorzeitigen duschen geschickt wurden, war beim 27:17 dann endgültig alles entschieden. Auch Lars der in den letzten 15 Minuten für Sandro ins Tor ging konnte sich noch auszeichnen und Tormaschine Sandro wollte ja auch noch ein bisschen aufs Tor ballern.
Ein ungefährdeter Sieg womit wir die rote Laterne an Zell wieder abgeben konnte. Ein Dank an alle die kurzfristig eingesprungen sind!
Es spielten: Sandro Argenziano(1.-45. im Tor/ 6 Tore), Lars-Erik Jost(45.-60. Tor/5), Helge Kaltenbach(2/1), Manfred Linkesch(2), Sebastian Loose(7), Andreas Plöntzke(2), Marin Sakota(4), Fabian Wiedemann(5).