TuS Ringsheim - HBL C-Jungs 24:35 (14:18)
Am Donnerstag vor dem eigentlichen Saisonstart stand für unsere C-Jungs bereits das erste Punktspiel statt. Ringsheim konnte sich recht locker direkt für die Bezirksliga qualifizieren, während unsere Jungs über die zweite Qualirunde musste und so war schon vorher klar, dass man eine starke Leistung bringen musste.


Leider hat uns nach der Runde unser Stammspieler auf Rückraum links verlassen und mit Sebastian hatten wir in der Vorbereitung auch einen potentiellen Nachfolger gefunden. Leider verletzte dieser sich in den Ferien und so mussten wir improvisieren.
Für den verhinderten Coach Sonst sprang Co-Trainer Ambs ein, der aber erst wenige Trainingseinheiten mit den Jungs bestritt. Dieser wollte von allen Selbstbewusstsein sehen, jeder sollte sich den Torwurf bei Gelegenheit nehmen und auch bei einem Fehlwurf weiter machen.
Von Beginn weg legten die Löwen ein hohes Tempo vor um den Gegner permanent unter Druck zu setzen. Nachdem unser Team immer vorlegte, gelang es rasch zwei bis drei Tore Vorsprung zu erzielen.
In der Abwehr waren wir teilweise noch zu offen, doch dies verbesserte sich im weiteren Verlauf deutlich. Nach dem 13:9 wurden leider einige gute Chancen vergeben und so konnte der starke Gastgeber zum 14:14 ausgleichen.
Doch ein 4:0 Lauf in den drei Minuten vor dem Wechsel brachte uns wieder in die Spur. In der Kabine war große Zufriedenheit zumal bei uns die Last nicht nur auf Jonas und Jan lag, sondern auf alle Spieler verteilt war. Man sollte gleich zu Beginn die Konzentration hoch halten um keine Zweifel am Sieg aufkommen zu lassen.
Dies setzten die Spieler auch gleich ganz stark um(20:14) und egal was die Gastgeber versuchten uns gelang immer eine gute Antwort.
Beim 23:20 keimte bei Ringsheim nochmal Hoffnung auf, doch unser starker Torhüter Lukas konnte einen wichtigen Siebenmeter abwehren und nun legten wir vorne wieder nach. Spätestens nach dem 26:22 hatten wir dann auch in der Abwehr den Gegner fest im Griff und in den letzten 9 Minuten ließen wir gerade mal noch zwei Tore zu. Am Ende ein verdienter Sieg der sicher ein paar Tore zu hoch ausfiel.
Es spielten: Jan Abramyk(8), Tim Kottke, Jonas Kruck(13), Philip Leslie(2), Lars Suttner(1), Marco Suttner(4), Lukas Winter(Tor), Felix Zürn(4), Valentin Zürn(3).