ESV Freiburg - HBL Damen 23:21 (13:9)
Zu Wochenbeginn sah es noch so aus als ob wir mit der Stammsieben antreten könnten, doch leider sah dies ein Tag vor dem Spiel nicht mehr danach aus, da mit Jasmin, Linda und Natascha gleich drei Stammspieler krank meldeten. So mussten wir improvisieren, hatten aber trotzdem, auch weil Julia kurzfristig einsprang ein gutes Team.

Nach einem 3:0 und 4:1 Rückstand fanden wir ins Spiel und kamen zum Ausgleich und sogar zweimal zur Führung(6:7). Doch acht Minuten ohne eigenes Tor und wir lagen 13:7 zurück. Mit vier Toren Rückstand ging es dann in die Pause und nach dem Wechsel wollten wir dann wieder ran kommen,
Doch nach 13:10 gelang es uns leider nicht die sich bietenden Chancen zu nutzten und so schien beim 22:14 in der 46. Minute die Vorentscheidung gefallen.
Allerdings gaben die Löwinnen noch lange nicht auf und man kam wieder Tor um Tor heran. Über 22:18 gelang es auf 23:21 heran zu kommen es waren noch 90 Sekunden zu spielen. Wir bekamen nochmals die Chance, doch scheiterten wir am Anschlußtor und die Freiburger spielten die letzten Sekunden herunter. So blieb es wie in der letzten Saison beim ESV wieder ohne Punkte.
Am kommenden Sonntag spielen die HBL Damen dann zu Hause gegen Grenzach.
Es spielten: Natascha Ambs(3), Alina Bier(8/3), Rebecca Dietsche, Carmen Kolzer(Tor), Jana Löffler(7), Juliana Loose, Karin Mayer(2), Vanessa Schröter(1), Julia Stoll.