ESV Freiburg I - HBL Herren I 32:35 (18:21)
Nach der Heimniederlage stand für unsere Erste das Auswärtsspiel ESV in Freiburg statt. Wir mussten auf unsere neue Nummer 1 im Tor Heitz verzichten, dafür waren unsere beiden Jungen Meyer und Wilk dabei. Zwar lagen die Löwen zu Beginn 2:0 hinten, übernahmen aber danach mit dem so oft gefürchteten Tempospiel das Kommando, kamen über 2:3 zum 3:6. Obwohl wir des Öfteren freistehend am starken Torhüter der Gastgeber scheiterten gelang es sich weiter abzusetzen und nach 19 Minuten stand ein 10:16 für die Hüglin Mannschaft auf der Anzeige. Wie so oft gab es dann wieder ein Bruch im Spiel und der Gegner konnte bis zum Wechsel auf drei Tore verkürzen. 21 Tore in der ersten Hälfte gegen einen starken Torhüter konnten sich durchaus sehen lassen, bei den 18 Gegentoren musste man ein paar unnötige hinnehmen und leider fanden unsere Torhüter nicht so richtig ins Spiel.
Nach dem Wechsel machte Heitersheim zunächst mit hohem Tempo weiter, ließ aber einige Konter ungenutzt. Einzig der überragende Nico Dobronn machte jeden Torwurf rein, bei acht Versuchen achtmal genetzt auch wenn ein Treffer von ihm zu Beginn des zweiten Abschnitts auf einen anderen Spieler gebucht wurde. Bis zur Mitte des zweiten Abschnitts konnten wir zwei bis drei Tore Differenz halten, nur leider versäumte man es den Sack zu schließen. So drohte die Partie beim 30:30 zu kippen, aber zum Glück hatten wir noch unsere Auszeit. Diese wurde genutzt um den Lauf des Gegners zu unterbrechen und nochmals einige Abläufe zu besprechen. Ein 3:0 Lauf innerhalb vier Minuten brachte uns dann wieder auf die Siegerstraße. Am Ende ein verdienter Sieg und auch eine deutliche Steigerung zu den ersten beiden Saisonspielen. Allerdings sollte man an der Effektivität im Abschluss arbeiten um das Spiel früher in ruhigere Gewässer zu bringen.
Nach einem spielfreien Wochenende geht es am 20.10 zum nächsten Auswärtsspiel erneut nach Freiburg zur HSG
Es spielten: Sandro Argenziano(6), Moritz Bermeitinger(5), Veit Bermeitinger(6), Julius Bredemeyer, Nico Dobronn(7), Julius Hofmann(4/1), Vincent Hofmann(2), Sebastian Loose(3), Niklas Meyer(Tor), Hendrik Sonst, Marius Sonst(2), Karol Wilk(Tor).