Spielbericht

TB Kenzingen – HBL Herren I

27:24 (11:13)

Heitersheim verlangt der TBK alles ab!


Handball-Landesliga – HBL Heitersheim: Knappe Niederlage im Auftaktspiel

Die HandBall Löwen Heitersheim lieferten sich beim 27:24 (11:13) mit der TB Kenzingen einen mitreißenden Kampf.

Heitersheim verlangt der TBK bei der Saisoneröffnung alles ab.

Das war mehr als ein Appetithäppchen auf die weitere Landesligasaison: In einem höchst unterhaltsamen Duell mussten die HandBall Löwen Heitersheim dem TB Kenzingen zwar am Ende den Sieg überlassen, lieferte sich beim 27:24 (11:13) mit dem etablierten Landesligisten aber über 60 Minuten einen mitreißenden Kampf. Stolz über die Darbietung seiner Schützlinge zeigte sich auch HBL-Trainer Uwe Holzer im Anschluss: „Die Jungs haben eine richtig geile Leistung gebracht und Riesenspaß gemacht. Am Ende hat es nicht ganz gereicht, daran werden wir arbeiten.“

Zum Spiel: gegenüber der letzten Saison mussten die Handball Löwen insgesamt 10 Ausfälle (krankheitsbedingt sechs Spieler und vier Abgänge) kompensieren. Somit verlief die Vorbereitung alles andere als optimal. Sie bezogen allerdings Perspektivspieler aus der eigenen A-Jugend ein, von denen gleich drei ihre ersten Erfahrungen im Auftaktspiel sammeln durften. Beide Teams waren von Beginn an um schnelle Angriffsvorträge bemüht. Die Kenzinger spielten gewohnt souverän auf, merkten jedoch schnell, dass sich da ein widerstandsfähiger Gegner formiert hatte. Die Heitersheimer waren anfangs immer ein bisschen hinten dran und mussten daher viel Aufwand betreiben, um dranzubleiben. Das änderte sich jedoch bald. Nachdem Sebastian Loose eine sehenswerte Kombination zum 7:7 vollendet hatte, zogen die Heitersheimer zunächst auf drei Tore weg. Abschütteln ließ sich die TB Kenzingen jedoch nicht.

Leider war die Technik in der Üsenberghalle nicht auf der Höhe des Spielniveaus: immer wieder gab es Unterbrechungen aufgrund von PC-Problemen bis sich die beiden sehr gut agierenden Schiedsrichter zur altbewährten „Papier-Dokumentation“ des Spielverlaufs entschieden. Von Selbstvertrauen und höchster Motivation getragen, konnten sich die Landesliga-Debütanten aus Heitersheim zum Halbzeitstand von 11:13 mit zwei Toren absetzen.

Auch die zweite Hälfte bot höchsten Unterhaltungswert: nachdem Moritz Bermeitinger den Torreigen mit seinem Treffer zum 11:14 eröffnet hatte, zogen die Malteserstädter bis zur 40. Minute auf 15:18 davon. Doch die Kenzinger erkämpften sich das Momentum zurück auf ihre Seite. Mit der ganzen Routine eines langjährig erfolgreichen Landesligisten spielten sie ein ums andere mal die doch noch relativ unerfahrenen Heitersheimer aus. In Minute 45 erzielte die TBK den Ausgleichstreffer. Trotz hervorragender Torhüterleistungen von Niklas Meyer und Debütant Fabian Bohr hinter einer gut stehenden Heitersheimer Abwehr zogen die Kenzinger Tor um Tor davon. Zwar legten die stark spielenden Veit Bermeitinger, Nico Dobronn, Sebastian Loose, Moritz Bermeitinger und Moritz Hoffmann immer wieder nach. Es wirkte sich jedoch massiv aus, dass die Malteserstädter kaum wechseln konnten und die Spieler waren an ihren Leistungsgrenzen. Kondition und zwangsläufig Konzentration ließen spürbar nach und somit mussten sich die Handball Löwen aus Heitersheim mit einem Endstand von 27:24 geschlagen geben.

Kein Grund jedoch, enttäuscht zu sein. Bei einem so starken und erfahrenen Gegner im Auftaktspiel nur so knapp zu verlieren sollte das neu formierte Team motivieren für die weitere Saison. Einzig die Verletzung von Leistungsträger Nico Dobronn hinterlässt einen bitteren Nachgeschmack. Die erstmals in dieser Formation spielende Mannschaft zeigte Charakter und eine sehr ansprechende Leistung. Die etablierten Spieler zeigten sich alle von ihrer besten Seite und die jungen wurden prima integriert.

Im nächsten Spiel zuhause gegen Todtnau werden sicher daraus gewonnene Erkenntnisse umgesetzt: „wir haben einige Schwächen erkannt und werden daran arbeiten. Es wird eine Lernkurve geben. Die Jungs sind hoch motiviert, haben enormes Potenzial und sie sind clever, schnell zu lernen. Sie können und sie wollen. Das werden wir zeigen“ ist sich HBL Trainer Holzer sicher.

Es spielten für die HandBall Löwen:

Niklas Meyer, Fabian Bohr (Tor), Moritz Bermeitinger, Veit Bermeitinger, Nico Dobronn, Simon Fünfgeld, Moritz Hoffmann, Niklas Löffler, Sebastian Loose, Hendrik Sonst, Ben Gerres

zur Mannschaft