Spielbericht

HBL Herren II – HC Karsau

26:20 (10:12)

Linie gefunden…

Am Sonntag nun hatte auch die 2. Herrenmannschaft unserer Handballlöwen ihre Heimpremiere. Mit dem Gast aus Rheinfelden-Karsau kam gleich ein echter Brocken. Der Verein ist klein und verfügt über eine Herren- und eine Damenmannschaft. Der Spielbetrieb in der Jugend wurde zu dieser Saison ausgesetzt. Die Zukunft dort ist also ungewiss… In der Gegenwart aber präsentiert sich die Truppe als „positiv-giftiges“ und durchaus ambitioniertes Team. Unsere Mannschaft startete mit einer hohen Niederlage aus der Vorwoche in das Spiel, hatte aber bereits dort kräftig und vielversprechend an der handballerischen Linie gearbeitet. Die Mannschaft erhält Unterstützung aus der A-Jugend, hervorstechende Aufgabe ist es daher diese Spieler in Mannschaft und System zu integrieren und zugleich die Stärken der erfahrenen Spieler hervorzuheben. Beides kann man sagen, ist im zweiten Spiel geglückt. In der Abwehr stemmten wir uns mit einem kooperativen Verband gegen die Wurfgewalt und Dynamik aus Karsau. Albert im Tor gab die nötige Sicherheit. Bis zum 3:3 bleiben wir gegen auf Augenhöhe. Dann kamen wir leicht ins Hintertreffen (7:10 in Min. 20). Bis zur Pause aber hatten wir wieder aufgeholt und auch der notwendige Spielerwechsel zu den beiden Jugendspielern Ben und Linus tat sein Gutes. Beide machten ihre Aufgabe richtig gut. Zur Pause lagen wir nur mit zwei Toren zurück (10:12) und nahmen uns für die zweite Hälfte nur einige kleine Korrekturen vor. Es lief ja bis dahin alles gut. Nach der Pause merkte man uns aber doch die Müdigkeit an. Erstmals in diesem Spiel häuften sich technische Fehler und es gelang dem Gast sich abzusetzen (10:14; 11:15). Wichtig war, unsere Spielanlage beizubehalten. Nur durch mannschaftliches Spiel konnte es uns gelingen, das Spiel wieder zu öffnen und am Ende zu unseren Gunsten zu entscheiden. Ausschlaggebend waren dabei auch das gute Umschaltspiel und die pfeilschnellen Vorstöße vor allem von Linus. So wurde der gute Abwehrverbund für seine Arbeit belohnt. Beigetragen zum Erfolg haben also alle, auch wenn es am Ende mit Julius sowie Ben und Linus aus der A-Jugend drei Spieler waren, die insgesamt für 23 der 26 Tore verantwortlich zeichneten und in Halbzeit 2 alle 16 Tore warfen. Das Lob aber geht an die ganze Mannschaft: diese hat ihre Linie gefunden und ein schönes Handballspiel gezeigt.

Es spielten: Albert Isenmann (Tor); Lukas Feuerstein (2 Tore); Selcuk Cinar; Oliver Kurz; Claude Kaiser (1); Benedikt Löffler; Michael Willmann; Michael Ambs; Julius Bredemeyer (18/5); Linus Bredemeyer (4); Ben Gerres (1). Bericht Dierk Bredemeyer

zur Mannschaft