Aktuelles

mehr

Motiviert und gern im TEAM...

mehr

Trotz Pausenrückstand: die HBL Heitersheim siegen souverän über den Favoriten TV Herbolzheim mit 34:27 (14:15)

Der Tabellenfünfte der Handball-Bezirkslasse TV Herbolzheim hatte mit dem Außenseiter in Heitersheim (Platz 9) riesengroße Probleme.

Die Dramaturgie in Heitersheim hatte es in sich. Zur Pause mussten die Hausherren noch bangen: der TV Herbolzheim sah im Auswärtsspiel zur Halbzeitpause der Bezirksklasse bei 14:15 wie der Sieger aus, bevor die Hausherren das Duell in der Malteserhalle zu einem Krimi verwandelten. Der Außenseiter holte gleich zu Beginn der Halbzeit 2 innerhalb von 2 Minuten den Rückstand auf, legte dann selbst auf 19:16 vor. Im weiteren Verlauf bereiteten die konzentrierten Hausherren dem TV Herbolzheim immer größere Probleme und gewannen am Ende verdient und souverän mit 34:27 (14:15) und behielten zwei wertvolle Punkte in Heitersheim.

Rückstand zur Pause

Nach dem Kantersieg der Vorwoche gegen die HG Müllheim/Neuenburg (18:32) wollten die Hausherren in der Malteserhalle an diese starke Leistung anknüpfen. Die HandBall Löwen starteten konzentriert und Ballsicher. Nach dem 4:2 in der 7. Minute sah auch vieles danach aus. Doch plötzlich kippte das Spiel der Heitersheimer. Sie bekamen Probleme mit der offensiven Deckung der Gäste und zur Halbzeitpause stand es 14:15.

Halbzeit 2 sollte jedoch den Hausherren gehören. Die Abwehr stabilisierte sich und auch dank eines gut aufgelegten Niklas Meyer im Tor gelang es Heitersheim, sich ab Minute 34 mit einem Viererlauf auf 20:16 abzusetzen. Mit einer stabilen Abwehr im Rücken konnten die HandBall Löwen nun auch im Angriff wieder schnell und druckvoll ihre Stärken nutzen. Die Gäste aus Herbolzheim wurden unter dem druckvollen Spiel der Hausherren immer nervöser. Die Hausherren zeichneten sich nun durch ein hoch konzentriertes Spiel in allen Mannschaftsbereichen aus. Der glänzend agierende Tormann Niklas Meyer, die starke Abwehr und der druckvolle Angriff mit optimaler Torausbeute sorgten für einen verdienten Endstand von 34:27 (14:15). Beste Werfer für Heitersheim waren Sandro Argenziano und Moritz Bermeitinger mit je 8 Toren.

Es spielten (Tore):

Niklas Meyer (Tor), Jonas Kruck, Sebastian Loose (2), Marius Sonst (6), Albert Isenmann (Tor), Veit Bermeitinger (3), Moritz Bermeitinger (8), Linus Bredemeyer, Nico Dobronn (4), Jan Abramyk, Sebastian Schnitzer, Sandro Argenziano (8), Vincent Hofmann (3), Marco Suttner


mehr

HBL Heimspielwochenende /Ergebnisse

Am kommenden Wochenende finden folgende Heimspiele in der Malteserhalle statt:

Samstag 26.11.22

16:30 Uhr HBL C-Jungs – Müllh/Neuenburg

18:00 Uhr HBL B-Jungs – HSV Schopfheim

19:30 Uhr HBL Herren 1 – TV Herbolzheim

Sonntag 27.11.22

12:15 Uhr HBL E-Jugend – Waldk/Denzlingen

13:30 Uhr HBL D-Jugend – Bötz/March

14:50 Uhr HBL A-Mädels – Waldk/Denzlingen

16:30 Uhr HBL Herren 2 – Maulb/Steinen


Ergebnisse vom letzten Wochenende

TV Herbolzheim - HBL E-Jugend 17:12

HSG/SFE Freiburg - HBL D-Jugend 11:27

SG Bötz/March - HBL C-Jugend 19:39

SG Waldk/Denzlingen - HBL B-Jugend 14:46

HSG Dreiland - HBL Herren II 38:29

HG Müllh/Neuenburg - HBL Herren I 18:32

mehr

Kantersieg: Heitersheim landet souveränen Derbysieg – 18:32 in Müllheim

Der Handball-Bezirksligist HandBall Löwen Heiterheim entschied das Markgräfler Derby gegen die HG Müllheim/Neuenburg am Samstag in der Sporthalle 2 souverän mit 18:32 (6:13) zu seinen Gunsten. Die Handball Löwen Heitersheim starteten sehr konzentriert. Bereits nach 42 Sekunden eröffnete Moritz Bermeitinger mit einem Rückraum-Kracher den Heitersheimer Torreigen. Durch engagierte Abwehrarbeit und schnell sowie konzentriert vorgetragene Angriffe stellten sie die Gastgeber immer wieder vor große Probleme, so dass sich der HG Müllheim/Neuenburg-Trainer Hermann bereits nach sieben Minuten beim 1:5 genötigt sah, die erste Time-Out zu nehmen. Aber auch in Folge waren es die Heitersheimer, welche für entscheidende Akzente im Spiel sorgten und den Vorsprung sukzessive ausbauten. Nach 14 gespielten Minuten lagen die Gäste mit dem 7. Tor von Moritz Bermeitinger beim Stand von 3:8 mit fünf Treffern vorne. Bei der 6:13-Halbzeitführung ließ das Sommerkorn-Team keinen Zweifel daran, wer an diesem Abend die spielbestimmende Mannschaft war. Eine konzentrierte Abwehrleistung, relativ wenig Fehler im Angriff und eine gute Chancenverwertung waren die Eckpfeiler dieses Erfolges.

Auch in Hälfte 2 sollte sich an der Gesamtsituation nicht viel ändern. Die Gäste aus Heitersheim schalteten nach Belieben, der HG Müllheim/Neuenburg blieb meist nur der Part des Reagierens übrig. Bereits mit der 10-Tore-Führung in Minute 44 zeichnete sich der Kantersieg der Gäste ab. Die Maltesertstädter kontrollierten das Spiel. Warum? Weil die Abwehr Müllheim/Neuenburgs Offensive immer weniger zur Entfaltung kommen ließ, weil Niklas Meyer im Tor mehrere Mal richtig zur Stelle war und weil vorne, ohne Hast aber mit ausreichend Druck, Torchancen erarbeitet und auch genutzt wurden.

Treffer um Treffer wuchs der Heitersheimer Vorsprung in der Folge weiter an. Selbst als Moritz Bermeitinger (mit 12 Treffern erfolgreichster Heitersheimer) Mann genommen wurde, geriet der verdiente Sieg in keinster Weise mehr in Gefahr. Am Ende siegten die HandBall Löwen Heitersheim auch in dieser Höhe absolut verdient mit 18:32. Heiterheims-Coach Michael Sommerkorn war natürlich mit dem Verlauf der 60 Minuten mehr als zufrieden und meinte zum Spiel: „Mein Team hat heute mit Lust, Spaß und als homogene Einheit über die volle Distanz agiert und sich diesen hohen Erfolg auch redlich verdient.

„Wir hatten uns sehr gut auf das Spiel vorbereitet, auch im Detail. Dazu gehörten auch abschließende Gespräche mit den zentralen Spielern in der Abwehr und im Angriff über die Schwerpunktsetzungen im Rahmen unseres Konzepts. Ich bin sehr zufrieden damit, wie wir das umgesetzt haben, was wir verabredet hatten. Es war außerdem gut zu beobachten, wie fokussiert die Mannschaft war, wie sehr sie bei sich war – besonders in der Abwehr. Allerdings mussten wir daraus noch mehr Kapital schlagen, etwa in Form von Tempogegenstößen. Durch diesen Sieg ist der Druck, der durch die letzten Niederlagen entstanden war, etwas gewichen. Das wird der Mannschaft guttun. Jetzt bleibt eine Woche Zeit bis zum nächsten Spiel gegen Herbolzheim, in dem wir dann vor eigenem Publikum ebenso konzentriert auftreten wollen, wie heute in Müllheim“ so der höchst zufriedene Trainer Michael Sommerkorn.

Es spielten für Heitersheim (Tore):

Niklas Meyer (Tor), Jonas Kruck (2), Niklas Löffler, Sebastian Loose (1), Moritz Hoffmann, Marius Sonst (4), Alber Isenmann (Tor), Veit Bermeitinger (7), Moritz Bermeitinger (12), Nico Dobronn (4), Jan Abramyk, Sebastian Schnitzer (2), Sandro Argenziano , Marco Suttner


mehr

Der Handballexpress nimmt Fahrt auf...

HBL mA – HSV Schopfheim 43:29 (22:14)

Bei der Vorbesprechung in der Kabine 45 Minuten vor dem Spiel war es mucksmäusschenstill. Die Spieler hörten sich gespannt die heutige Aufgabenstellung an. Der Gast aus Schopfheim hat einen starken Handballnachwuchs und spielt einen schnellen und ausgereiften Tempohandball… wenn man ihn lässt. Genau wie dies zu verhindern wäre, galt es also zu besprechen.

Der Auftakt bestätigte unsere Annahme, dass es ein offenes Spiel werden könnte. Über 2:0 – 2:2 – 4:4 (7. Minute) tasteten wir uns gegenseitig ab. Schopfheim konnte die aus der Anfangsphase gewonnen Erkenntnisse schneller umsetzen und setzte uns mit 4:7 in Rückstand (9. Min). Wir aber blieben auf Augenhöhe und glichen aus (11:11 in 12. Minute). Die folgenden 8 Minuten waren unsere stärkste Phase. Abwehr und Torwart (Arjuna) standen sehr gut. Mit dem 18:12 zwangen wir die Gäste zu einer Auszeit (26. Min), die uns prompt wieder ins Hintertreffen brachte. Beim Stand von 18:14 galt es Schlimmeres zu verhindern: auf unsere eigene Auszeit folgte wieder ein starker 4:0 Lauf, was den Halbzeitstand in nicht ganz gerechtfertigte Höhen brachte (22:14). Unsere Gäste aus Schopfheim waren eingebrochen, aber längst noch nicht geschlagen.

In der Halbzeit stellten wir die Truppe darauf ein, dass noch ein gutes Stück Arbeit auf uns wartete. Beruhigend war dabei unsere breite Bank, die wir mit 5 B-Jugendspielern auffüllen konnten, die alle zuvor bereits ein Spiel hatten. Nach dem Wechsel kamen wir, und zuvorderst unser junger Torwart Robin aus der B-Jugend, nicht in Spiel. Wir hatten Mühe, den Vorsprung nicht zu sehr schmelzen zu lassen. Schon nach gut 4 Minuten gingen wir beim Stand von 25:18 in die zweite Auszeit. Was folgte war ein guter 3:1 Lauf und damit wieder eine beruhigende Führung (28:19 in Minute 36). Robin fand in der Folgezeit sehr gut in sein Spiel und hielt Ball um Ball. Manchmal brauchen die Dinge eben etwas Zeit. Der Gegner wurde, wie auch wir, müde. Aber wir hatten eine volle Bank mit spielhungrigen B-Jugendlichen, die uns vielfältige Optionen eröffneten. Ab Minute 35 konnten wir so mit ausgeruhten Spielern aus dem Vollen schöpfen. 5 wertvolle Tore steuerten in dieser Phase unsere junge Garde bei, glänzte im Angriff mit Spielideen und stand auch in der Abwehr bravourös. Wohl dem, der so eine Bank hat.

Und was war nun das Fazit? Die Mannschaft hat einen großen Schritt nach vorne gemacht, sich spielerisch bereits mächtig entwickelt und zeigt schönen und erfolgreichen Handball. Unserem Ausnahmespieler Sebastian haben wir eine Rolle auf den Leib geschneidert, bei der er mit seinen individuellen Stärken 21 (!) Tore wirft und dabei kaum einen Fehlversuch hat. Die übrigen Jungs bestechen ebenfalls mit Torhunger und landen so bei insgesamt 43 geworfenen Toren. Gab es auch Nachteiliges? Ja, natürlich. Jugendtraining bedeutet ständige Entwicklung der Truppe. Es gilt immer auch die Schwächen auszulesen und daran zu arbeiten. Damit geht es gleich im nächsten Training los…

Es spielten: Arjuna Hummert (Tor), Robin Bauer (Tor), Jan Abramyk (6), Sebastian Schnitzer (21/6), Philip Leslie, Lukas Eberle (2), Marco Suttner (3); Florian Haag (1); Tim Kottke (1); Jannis Placzek (3), Valentin Zürn (2), Felix Zürn (2), Lars Suttner (2).

Bericht Dierk Bredemeyer


Trainingszeiten

(2005 und älter)

Herren I

Montag
19:45 – 21:30 Uhr
Malteserhalle

Dienstag
20:00 – 22:00 Uhr
Malteserhalle

Donnerstag
20:00 – 22:00 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Michael Sommerkorn

(2005 und älter)

Herren II

Donnerstag
19:45 – 22:00 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Andreas Plöntzke, Michael Ambs

(2006 und älter)

Damen

Mittwoch
19:45 – 21:30 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Natascha Müller , Lisa Winter

(2004–2005)

A-Jungs

Montag
18:30 – 20:00 Uhr
Malteserhalle

Donnerstag
18:30 – 20:00 Uhr
Malteserhallle

Trainer

Dierk Bredemeyer

(2004–2005)

A-Mädels

Dienstag
18:00 – 20:00 Uhr
Malteserhalle

Donnerstag
18:00 – 19:30 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Patrick Griesser, Sebastian Loose

(2006–2007)

B-Jungs

Montag
18:30 – 20:00 Uhr
Malteserhalle

Mittwoch
18:00 – 20:00 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Jakob Feuerstein

(2006–2009)

C- und B-Mädchen

Dienstag
18:00 – 19:30 Uhr
Malteserhalle

Donnerstag
18:00 – 19:30 Uhr
Malteserhalle 01.04.-31.10. / Sporthalle, klein 01.11.-31.03.

Trainer

Patrick Griesser, Sebastian Loose

(2008–2009)

C-Jugend

Dienstag
18:30 – 19:45 Uhr
Malteserhalle

Freitag
17:30 – 19:00 Uhr
Sporthalle, klein

Trainer

Ben Gerres

(2010–2011)

D-Jugend

Dienstag
17:00 – 18:30 Uhr
Malteserhalle

Donnerstag
17:00 – 18:30 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Michael Willmann, David Sackmann

(2012–2013)

E-Jugend, gemischt

Mittwoch
16:30 – 18:15 Uhr
Malteserhalle

Freitag
16:00 – 17:30 Uhr
Sporthalle (alle 14 Tg.)....Trainerin Michaela Leslie

Trainer

Caren Paul

(2014–2015)

Minis

Mittwoch
16:00 – 17:30 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Verena Mayer, Karin Mayer

(2016–2017)

Flöhe

Freitag
15:00 – 16:00 Uhr
Sporthalle, klein

Trainer

Katharina Schöneborn, Helge Kaltenbach

Spielberichte

mehr

HBL Herren II – SG Maulburg-Steinen II

Unsere Zwote leider eine schwache Defensive! | 29:39 (13:18)

HBL Herren 2 – SG Maulb/Steinen 29:39 (13:18)

Spiele werden in der Abwehr gewonnen, diese Weisheit konnten wir früher durchaus von unseren Trainern hören und dies gilt auch heute noch. Leider hatten wir im Heimspiel gegen Maulburg/Steinen eine schwache Defensive, wodurch auch unsere Torhüter nicht ins Spiel fanden und im ersten Abschnitt kaum einen Ball abwehren konnten. Zum Glück hatten wir im Angriff Jonas der einen Sahne Tag erwischt hatte und bei rund 20 Versuchen 16 Tore erzielen konnte. Sonst wäre die Niederlage gegen einen starken Gegner sicher deutlich höher ausgefallen. Nach dem 2:3 zog der Gegner auf 5 Tore davon, kurz vor der Pause konnten wir zwar den Abstand halten. Aber nach Wiederbeginn gerieten wir schnell höher in Rückstand und konnten uns davon nicht mehr erholen!

Es spielten:

Jan Abramyk(2), Linus Bredemeyer(4), Jonas Kruck(16/5), Oliver Kurz(1), Jannis Placzek(1), Andreas Röttele, David Sackmann(1), Sebastian Schnitzer(2),Frank Seeling(2), Marco Suttner, Andreas Vaas(Tor), Michael Willmann(Tor)

mehr

HBL A-Mädels – SG Waldkirch-Denzlingen

Eine positive Halbzeit macht Hoffnung | 22:32 (11:11)

Die A-Mädchen der HBL Heitersheim haben nach einem unglücklichen Saisonstart und zwei deutlichen Niederlagen am Sonntag ihr erstes Heimspiel bestritten. Gast war die SG Waldkirch-Denzlingen. Leider resultierten auch bei diesem Spiel keine Punkte und die Niederlage fiel mit 22:32 immer noch zu hoch aus. Doch das Team der Löwinnen, das zum Grossteil aus B-Mädchen besteht, zeigte phasenweise einen engagierten Handball und stabilisierte sich vor allem in der ersten Halbzeit in der Abwehr. Nach 30 Minuten lagen beide Mannschaften in einer fair geführten Partie gleich auf (11:11) – Dank geht an dieser Stelle an das Gästeteam und Schiedsrichter Harald Reimann, der das Spiel souverän leitete. Aus Heitersheimer Sicht schmälerten zahlreiche technische Fehler und einige Fehlwürfe den guten Eindruck vor heimischem Publikum. Besser aus der Kabine kamen dann die Gäste und eilten auf 11:17 davon. Damit war die Partie entschieden und einzelne Energieleistungen reichten in der Folge nicht aus, um den Zug der SG zum Tor wirkungsvoll zu bremsen. Allerdings zeigte das Team im Vergleich zu den ersten beiden Spielen eine klare Aufwärtstendenz, die es am nächsten Samstag beim Tabellenführer in Schopfheim zu bestätigen gilt.


Es spielten: Marie (Tor), Paula (3 Tore), Derya (7), Fabienne (1), Lahja, Felicia, Hanna Lotta (2), Estefanie (5), Nele (2), Mareike (2)

mehr

HBL B-Jungs – HSV Schopfheim

Tabellendritter zu Gast .. | 30:24 (15:7)

HBL B-Jungs – HSV Schopfheim 30:24 (15:7)

Mit Schopfheim kam der Tabellendritte der bisher nur ein Saisonspiel nicht gewinnen konnte in die Malteserstadt. Unsere B-Jungs legten zunächst sehr konzentriert los 3:0, 4:1 und 7:2, kurz danach zog der Gästetrainer die Auszeit. Doch an der Überlegenheit der Heitersheimer änderte sich im ersten Abschnitt nichts mehr, auch weil Robin im ersten Abschnitt eine starke Leistung bot, unter anderem parierte er die ersten beiden Siebenmeter. Mit einem beruhigenden 8 Tore Abstand ging das Team von Jakob Feuerstein in die Kabine.

Im zweiten Abschnitt änderte sich zunächst nichts an der Überlegenheit der Löwen und man konnte den Vorsprung auf 10 Tore ausbauen(18:8). Da man allerdings in der der Defensive nicht mehr an die erste Hälfte anknüpfen konnte hatte der Abstand auch beim 26:16 noch Bestand. Schopfheim steckte nie auf und konnte am Ende verkürzen. Allerdings kam der verdiente Sieg nicht mehr in Gefahr und so stand der siebte Sieg im siebten Spiel fest.

Erfreulich waren auch die acht Tore von Kreisläufer Maxi der von den Mitspielern gut in Szene gesetzt wurde!

Für Heitersheim spielten:

Leander Auer, Robin Bauer(Torwart), Max Bürgelin, Nicolas Friedrich, Florian Haag(3), Joel Kalatscheck(1), Philip Leslie(4), Laurin Meier(4), Maximilian Rausch(8), Johannes Stegerer, Lars Suttner(4) und Felix Zürn(6/2)

mehr

HBL C-Jugend – HG Müllheim/N.

DERBYSIEG ! | 37:24 (19:11)

HBL C-Jungs – HG Müllh/Neuenburg 37:24 (19:11)

Einen klaren Derbysieg konnten unsere C-Jungs gegen die C-Jugend aus Müllheim und Neuenburg erringen. Nach ausgeglichenem Beginn mit knapper 5:4 Führung für uns, legten die Löwen noch eine Schippe drauf. Das 11:4 bedeutete schon recht früh sowas wie eine Entscheidung und die Jungs von Aushilfscoach Ambs konnten bis zum Wechsel noch auf 8 Tore Abstand vergrößern.

Auch wenn man in der Abwehr nicht immer sattelfest war, so machte man doch im Angriff vieles richtig und waren mit Elias und Joel extrem torgefährlich, aber auch die anderen Löwen konnten sich im Angriff gut in Szene setzen. Alles in allem war es eine gelungene Vorstellung in einem immer fairen Lokalderby.

Für Heitersheim spielten:

Danilo Beninati(2), Joel Friedrich(3), Felix Gutmann, Phelim Hunßdorff, Joel Kalatschek(10), Linus Kremer, Matthew Le(1),Julian Lennertz(Tor), Elias Lindfeld(17), Laurin Meier(2), Serafino Virtuoso(2)

mehr

HSG Dreiland – HBL Herren II

| 38:29 (22:13)

HSG Dreiland 3 – HBL Herren 2 38:29 (22:13)

Wenn man als punktloses Schlußlicht zum verlustpunktfreien Tabellenführer fährt, ist das Spiel schon meist von vornerein entschieden! Bei der Abfahrt sah es allerdings eher aus, als wäre ein Spiel der A-Jugend, den wir bekamen tatkräftige Unterstützung von den jungen Wilden! Gleich zu Beginn mischten die Jungs den Favoriten ordentlich auf und bis zur 18. Minute beim 10:9 sah es ganz gut für uns aus. Leider wurden danach zu viele falsche Entscheidungen getroffen und der Südbadenliga erfahrene Gastgeber bestrafte dies mit Kontern rigoros. Über 18:10 ging es mit einem doch unnötig hohen Rückstand in die Kabine. Wir nahmen uns vor das Tempospiel auch bei Gegentoren deutlich zu steigern und wollten uns nicht geschlagen geben.

Auch wenn wir kurz nach dem Wechsel das 24:14 hinnehmen mussten, so zeigten die Spieler eine starke kämpferische Leistung und gaben alles. Beim 27:21 waren es noch sechs Tore Rückstand, das 29:25 war dann die Chance nochmals richtig zu Spiel zu kommen. Doch gerade in dieser Phase vergab man vorne zu viele gute Chancen und diese bestrafte wie im ersten Abschnitt die HSG Dreiland. Das 34:29 war dann in der 56 Minute unser letzter Treffer. Trotzdem merkt man der Mannschaft an, dass sie immer besser harmoniert! Für unseren erneut fehlenden Torwart stand erneut Michael Willmann im Tor, der sich öfters gut in Szene setzen konnte.

Es spielten: Jan Abramyk(2), Linus Bredemeyer(8/1), Jonas Kruck(5), Oliver Kurz(1), Niklas Löffler(4), Jannis Placzek(1), Andreas Plöntzke, David Sackmann, Sebastian Schnitzer(5), Marco Suttner(3), Michael Willmann(Tor).


Bericht: M.Ambs