Aktuelles

mehr

Starke Abwehrleistung: HandBall Löwen Heitersheim gewinnen gegen Favoriten HSG Freiburg vor beindruckender Zuschauerkulisse

Die HandBall Löwen Heitersheim haben mit ihrem 5. Sieg in Folge die Tabellenmitte in der Handball-Bezirksklasse erobert. In ihrem Heimspiel gewannen die Malteserstädter am vergangenen Samstag mit 36:33 (19:17) gegen den klaren Favoriten von Tabellenrang 2, der HSG Freiburg. Erfolgreichste Heitersheimer Werfer waren Moritz Bermeitinger mit 9 Toren und Nico Dobronn mit 8 Toren.

Die Hausherren hatten einen perfekten Start mit dem 1:0 in der 2. Minute durch den starken Linksaußen Nico Dobronn. Ab dem 3:1 in der 4. Minute kamen die Gäste - von Tabellenrang 2 als klarer Favorit angetreten - allerdings besser ins Spiel und es entwickelte sich ein äußerst intensiver und sehr sehenswerter Handballfight auf Augenhöhe.

Die überragende Abwehr der Hausherren machten es den Freiburgern extrem schwer – hinzu kam ein wiederum glänzend aufgelegter Heitersheimer Torwart, Niklas Meyer, der mit einer Parade nach der anderen die Gäste schier zur Verzweiflung brachte. Der starken Abwehrleistung war es zu verdanken, dass die beiden Top-Torschützen der Freiburger Oskar Pommerening und Fabrice Maier kaum zum Zug kamen. So ging es Punkt um Punkt in einem erbitterten und extrem schnellen Kampfspiel bis zum 13:13 in der 22. Minute. Dann zeigte die starke Leistung der Heitersheimer sowohl in der Abwehr als auch im Angriff Wirkung bei den Gästen aus Freiburg und man konnte mit einer 19:17-Führung in die Halbzeitpause gehen.


Der Start in die zweite Halbzeit lief für die HandBall Löwen optimal, die sich schnell auf 21:17 absetzen konnten. Dieser Vorsprung von meist drei bis vier Treffern gab den Heitersheimern die nötige Sicherheit für die restliche Spielzeit. Die Hausherren spielten äußerst diszipliniert, machten kaum technische Fehler und behielten die Konzentration sowohl in der Abwehr als auch im Angriff mit sehenswerten Toren. In der 40. Minute konnten die Gäste nochmals auf 23:22 verkürzen, doch die Sieben von Michael Sommerkorn behielt die Nerven auch in der Crunchtime bei 30:27. Mit einem nahezu perfekten Spiel in Abwehr und Angriff konnten die Hausherren am Ende den verdienten Heimsieg über den Favoriten aus Freiburg mit 36:33 feiern.


Trainer Sommerkorns Analyse: "Der Start ins Spiel war prima, wir bekommen gute Geschwindigkeit in unser Spiel. Wir hatten eine gute Durchschlagskraft im Angriff und fanden immer ideale Lösungen. In der Abwehr stehen wir seit 4 Spielen bärenstark und auch Niklas Meyer im Tor kann dann gute Impulse setzen. Dass wir am Ende mit drei Toren gewinnen, macht mich sehr stolz und zeigt den Charakter dieser Mannschaft."

Es spielten (Tore):

Moritz Bermeitinger (9), Nico Dobronn (8), Vincent Hofmann (4), Veit Bermeitinger (4), Sebastian Loose (3), Sandro Argenziano (3), Marius Sonst (2), Moritz Hoffmann (2), Jonas Kruck (1), Niklas Meyer (Tor), Niklas Löffler, Albert Isenmann (Tor), Simon Fünfgeld. Offizielle: Michael Sommerkorn, Axel Bermeitinger


mehr

Heitersheim feiert Auswärtssieg in Freiburg

Die HandBall Löwen Heitersheim haben in der Handball-Bezirksklasse einen deutlichen Auswärtssieg gefeiert. Dank einer starken Abwehrleistung, inklusive zweier bärenstarker Torleute Niklas Meyer und Albert „Isi“ Isenmann, gewannen die Heitersheimer gegen TS 1844 Freiburg mit 21:31 (10:13).

Die Heitersheimer starteten denkbar schlecht und lagen in der 6. Spielminute mit 4:0 hinten. Aber schnell fassten sie sich und lieferten von fortan eine souveräne Vorstellung ab. Niklas Meyer legte mit sieben Paraden den Grundstein für eine komfortable Drei-Tore-Führung zur Pause. Kreisläufer Sandro Argenziano sorgte mit drei Toren für die nötige Durchschlagskraft im Angriff.

Löwen-Torwart Meyer mit zwölf Paraden – „Isi“ Isenmann mit 3 gehaltenen 7-Meter

Unterm Strich änderte sich daran auch im zweiten Durchgang nichts. Die Heitersheimer standen sicher in der Abwehr und ließen den Hausherren kaum Chancen. Wenn diese dann einmal durchkamen, war Niklas Meyer kaum zu überwinden. Auch Meyer hielt sein Niveau, kam am Ende auf zwölf Paraden. Phänomenal auch „Isi“ Isenmann, der gleich 3 Siebenmeter hielt und davon sogar zweimal eine Doppelparade.

Sandro Argenziano und Moritz Bermeitinger waren mit je 5 Treffern die erfolgreichsten Werfer im Team von HBL-Coach Michael Sommerkorn, der vor allem seine Defensive lobte: "Wir hatten eine überragende Abwehr mit nur 21 Gegentoren. Niklas Meyer hat wahnsinnig gehalten, in einer Phase, in der es nochmal brannte, hat er gleich drei freie Würfe weggenommen und uns im Spiel gehalten.“

Es spielten (Tore):

Niklas Meyer (Tor), Jonas Kruck (3), Niklas Löffler (1), Sebastian Loose (2), Moritz Hoffmann (2), Marius Sonst (1), Ben Gerres, Albert Isenmann (Tor), Veit Bermeitinger (4), Moritz Bermeitinger (5), Linus Bredemeyer, Nico Dobronn (4), Sandro Argenziano (5), Vincent Hofmann (4).


mehr

B Jungs lässt Freiburg keine Chance


HSG Freiburg - HBL B-Jungs 22:34 (10:17)

Die Pflichtaufgabe in Freiburg lösten unsere B-Jungs souverän und kamen bei der HSG zu einem deutlichen 34:22 Sieg. Von Beginn an nahmen unsere Jungs das Spiel in die Hand, was den gegnerischen Trainer bereits in der siebten Minute beim 1:7 zur Auszeit zwang. Diese brachte die jungen Löwen von Trainer Feuerstein nicht aus dem Rhythmus und man legte beim 10:1 noch einmal zu. Nach einer kurzen Schwächephase (4:10) gelang es schnell wieder in die Spur zu gelangen(5:14). Bis zur Pause wurde munter gewechselt und mit einer beruhigenden sieben Tore Führung ging es in die Kabine.

Nach dem Wechsel legte unsere erste Sieben, für die sich auch Flo mit sieben Treffern heute empfahl, konnte man wieder eine Schippe drauflegen (11:23). Dies gab wieder die Chance um allen Spielern wieder Einsatzzeiten zu geben, doch es gab kein Bruch mehr im Spiel!

Am Ende stand ein klarer und verdienter Auswärtssieg und mit 22:0 Punkten weiter die Tabellenführung!

Für Heitersheim spielten:

Leander Auer, Robin Bauer(Torwart), Max Bürgelin, Nicolas Friedrich, Florian Haag(7), Joel Kalatscheck, Philip Leslie(5), Laurin Meier(2), Maximilian Rausch(2), Lars Suttner(12) und Felix Zürn(6)


Bericht: M.Ambs


Foto: Leslie

mehr

Klarer Sieg der HandBall Löwen Heitersheim

Vor heimischem Publikum haben die HandBall Löwen Heitersheim einen klaren 31:25-Sieg gegen den TV Todtnau errungen.

Die HandBall Löwen Heitersheim befinden sich in der Bezirksklasse im Aufwind. Die Malteserstädter besiegten am 11. Spieltag den TV Todtnau - bis dato Tabellendritter - deutlich mit 31:25 (18:12). Die in der Liga seit nunmehr drei Spielen ungeschlagenen Löwen zeigten von Beginn an ihre Stärke und gingen mit 5:2 in Führung. Zwar kam Todtnau auf 11:8 in der 20. Minute heran, doch die Hausherren erspielten sich schnell wieder einen Sechs-Tore-Vorsprung und hielten diesen bis zur Pause.

Moritz Bermeitinger und Sebi Loose beste Werfer

Danke einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten die Heitersheimer ihre Führung problemlos verwalten. Beste Werfer der Hausherren waren Moritz Bermeitinger mit 7 Toren und Sebi Loose mit 6 Toren. Die komfortable Führung nutze Trainer Michael Sommerkorn und setzte vermehrt die jungen Spieler ein. So konnten sie Spielpraxis sammeln und sich in der Mannschaft weiter etablieren.


Es spielten (Tore):

Niklas Meyer (Tor), Jonas Kruck (1), Simon Fünfgeld, Sebastian Loose (6), Moritz Hoffmann (1), Marius Sonst (1), Ben Gerres, Albert Isenmann (Tor), Veit Bermeitinger (4), Moritz Bermeitinger (7), Linus Bredemeyer (2), Nico Dobronn (4), Sebastian Schnitzer, Sandro Argenziano (5)


mehr

Erfolgreicher Sonntag

Ergebnisse vom letzten Wochenende

HBL E-Jugend – SG Waldk./Denzl. 27:6

HBL D-Jugend – ESV/St.Geo Frbg. 16:22

HBL B-Jungs – Hummeln Grenzach 29:22

HBL Mädels A – HSG Freiburg 25:23

HBL A-Jungs – TuS Oberhausen 31:28

HBL Herren I – TV Todtnau I 31:25

Überaus erfolgreich war der letzte Heimspieltag.

Die E-Jugend startete gleich mit einem Kantersieg, danach verlor die D-Jugend gegen den Tabellenzweiten. Nach dem klaren Sieg der B-Jungs bejubelten die A-Mädels ihren ersten Saisonsieg gegen den Tabellendritten. Die A-Jungs brachten dem Tabellenführer die erste Saisonniederlage bei und konnten die Spitze erklimmen! Im Anschluß gelang den Herren I ein überzeugender Sieg gegen den Tabellendritten der Bezirksliga!


Nächster Heimspieltag ist Samstag, der 04.02.2023

Trainingszeiten

(2005 und älter)

Herren I

Montag
19:45 – 21:30 Uhr
Malteserhalle

Dienstag
20:00 – 22:00 Uhr
Malteserhalle

Donnerstag
20:00 – 22:00 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Michael Sommerkorn

(2005 und älter)

Herren II

Donnerstag
19:45 – 22:00 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Andreas Plöntzke, Michael Ambs

(2006 und älter)

Damen

Mittwoch
19:45 – 21:30 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Natascha Müller , Lisa Winter

(2004–2005)

A-Jungs

Montag
18:30 – 20:00 Uhr
Malteserhalle

Donnerstag
18:30 – 20:00 Uhr
Malteserhallle

Trainer

Dierk Bredemeyer

(2004-2005)

A-Mädels

Dienstag
18:00 – 19:30 Uhr
Malteserhalle

Donnerstag
18:00 – 19:30 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Patrick Griesser, Sebastian Loose

(2006–2007)

B-Jungs

Montag
18:30 – 20:00 Uhr
Malteserhalle

Mittwoch
18:00 – 20:00 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Jakob Feuerstein

(2006–2009)

C- und B-Mädchen

Dienstag
18:00 – 19:30 Uhr
Malteserhalle

Donnerstag
18:00 – 19:30 Uhr
Malteserhalle 01.04.-31.10. / Sporthalle, klein 01.11.-31.03.

Trainer

Patrick Griesser, Sebastian Loose

(2008–2009)

C-Jugend

Dienstag
18:30 – 19:45 Uhr
Malteserhalle

Freitag
17:30 – 19:00 Uhr
Malteserhalle / Sporthalle, klein

Trainer

Ben Gerres

(2010–2011)

D-Jugend

Dienstag
17:00 – 18:30 Uhr
Malteserhalle

Donnerstag
17:00 – 18:30 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Michael Willmann, David Sackmann

(2012–2013)

E-Jugend, gemischt

Mittwoch
16:30 – 18:15 Uhr
Malteserhalle

Freitag
16:00 – 17:30 Uhr
Sporthalle (alle 14 Tg.)....Trainerin Michaela Leslie

Trainer

Caren Paul

(2014–2015)

Minis

Mittwoch
16:00 – 17:30 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Verena Mayer, Karin Mayer

(2016–2017)

Flöhe

Freitag
15:00 – 16:00 Uhr
Sporthalle, klein

Trainer

Katharina Schöneborn, Helge Kaltenbach

Spielberichte

mehr

SG Waldkirch/Denzlingen 3 – HBL Herren II

Zwote mit einer starken Mannschaftsleistung | 35:24 (13:11)

Die Zweite startete mit einem deutlichen 35:24 Auswärtssieg in die zweite Saisonhälfte.

Nachdem man seit Oktober 2019 kein Auswärtsspiel mehr gewonnen hatte, merkte man dem Team an, dass sie dies bei Waldkirch/Denzlingen beenden wollte. Nach starken Beginn lagen wir schnell 3 Tore vorne, versäumten es allerdings die Chancen besser zu nutzen. Der Gegner ging dann in Führung, doch unser Team zeigte sich kämpferisch und konnte bis zum Wechsel mit 13:11 in Front gehen.

Nach dem Wechsel starteten wir so stark wie zu Beginn, allerdings nutzte man die Chancen besser und konnte nach 5 Minuten auf 16:11 ausbauen. Fortan bestimmten wir das Spiel und egal was der Gastgeber versuchte wir hatten wohl immer eine Antwort parat.

Für Heitersheim spielten:

Andreas Vaas (TW), Jonas Kruck(6), Ben Gerres (2), Michael Willmann, Linus Bredemeyer(11), Jan Abramyk(4), Sebastian Schnitzer(6), David Sackmann, Jannis Placzek(2), Frank Seeling(1), Marco Suttner(1), Andreas Röttele(2), Andreas Plöntzke

Offizielle: Michael Ambs

mehr

HBL A-Mädels – HG Müllheim/Neuenburg

Ein Derby als Handball-Krimi | 32:33 (17:19)

Spannung pur und Werbung für den Handball der A-Mädchen: Das ist die Essenz aus 60 intensiven Minuten beim Spiel der HBL Heitersheim gegen die HG Müllheim/Neuenburg. Die Gäste hatten beim 32:33 (Halbzeit: 17:19) zwar das bessere Ende für sich, doch für die HBL zeigte auch in diesem Heimspiel die Leistungskurve weiter nach oben. Erstmals konnte die 30-Tore-Marke geknackt werden. Zudem arbeitete die Abwehr im Verbund mit Torhüterin Franzi Stegerer gegen den taktisch variablen Gäste-Angriff gut zusammen – und das obwohl vier Ausfälle kompensiert werden mussten. Der HG gelang es, über weite Strecken die Führung zu verteidigen, sie konnte sich aber anders als im Hinspiel ihrer Sache nie sicher sein.

Die HBL-Spielerinnen zeigten viele sehenswerte Angriffsaktionen – sei es individuell oder im Zusammenspiel. Die Gäste hielten ihrerseits unter anderem mit einer spielstarken Rückraum-Achse dagegen. Beim Stand von 26:30 in der 54. Minute schien die Partie bereits entschieden, als die Löwinnen zum nächsten (Leistungs-)Sprung ansetzten: Mit schnellen Angriffen und sehenswerten Toren kamen sie auf 32:33 heran. Zweimal war in dieser Phase Estefanie Virtuoso erfolgreich und viermal Hanna Müller. Auch das Publikum spürte: „Hier ist noch was möglich.“ 14 Sekunden vor Schluss, Ballbesitz für die Löwinnen. Ein cleverer Durchbruch über links – 7-Meter oder nicht? Der Pfiff blieb aus. Akzeptiert. Gratulation an die HG. Wir arbeiten weiter – als starkes Team.

HBL Heitersheim: Paula Bock (7), Derya Cinardere (6), Estefania Virtuoso (5), Fabienne Senger (5), Hanna Müller (4), Mareike Arets (4), Finja-Elise Schulz (1), Franziska Stegerer, Felicia Gramstadt. Offizielle: Sebastian Loose, Patrick Grießer.


mehr

HBL A-Jungs – TV Gundelfingen

Leistungssteigerung in Halbzeit 2 sicherte den Sieg ! | 35:22 (13:11)

Leistungssteigerung in Halbzeit 2 sichert den Sieg

HBL mA – TV Gundelfingen 35:22 (13:11)

Mit einem Sieg gegen unseren Verfolger Gundelfingen wollten wir den Sieg gegen Tabellenführer Oberhausen veredeln. Im Hinspiel hatte uns der Gast noch sehr lange Paroli geboten. Erst in der Schlussphase setzten wir uns damals durch. Mit einem Auge war es zu bedauern, dass der Gast heute auf seine beiden stärksten Spieler verzichten musste. Auf dem anderen aber sollte das natürlich für uns Vorteile eröffnen. Nach mühevollem Beginn fanden unsere Jungs im Laufe der Spielzeit immer besser ins Spiel. Den Rückstand von 6:7, es sollte der letzte bleiben, drehten wir und lagen zur Pause knapp vorn. Mit einer Mischung aus starken Einzeldurchbrüchen mit einem breit angelegten Mannschaftsspiel konnte die Mannschaft überzeugen. Den Unterschied machte einmal mehr unsere gut gefüllte Bank. Besonders positiv ist es, dass die Mannschaft nun auch spielerische Mittel abruft, um ihr Spiel zu gestalten.

Es spielten: Arjuna Hummert, Lukas Winter, Robin Bauer (alle Tor); Valentin Zürn (2), Felix Zürn (3), Florian Haag (1), Jan Abramyk, Sebastian Schnitzer (15), Jannis Platzek (6), Lukas Eberle (2), Marco Suttner (5), Lars Suttner (1), Philip Leslie, Layos Vasen. Bericht Dierk Bredemeyer





mehr

HBL B-Jungs – SG Maulburg/Steinen

Einsatz einer vollen Bank bei unserer B Jugend | 36:15 (19:7)

HBL B Jungs - SG Maulburg/Steinen 36:15 (19:7)

Die B-Jungs gingen als klarer Favorit gegen die SG Maulburg/Steinen ins Spiel doch zunächst waren die Jungs von Jakob Feuerstein nicht so recht in Tritt (5:4, 6. Minute). Danach gelang es aber die Überlegenheit auch auf der Anzeigentafel deutlich zu machen und zur Pause war die Frage nach dem Sieger beantwortet(19:7).

Im zweiten Abschnitt zog man gegen die ohne Auswechselspieler angetretenen Gäste immer weiter davon. Mit 24:0 Punkten zieren die Handball Löwen die Tabellenspitze der Bezirksliga, doch das Meisterrennen ist noch lange nicht entschieden. Unsere Jungs haben noch drei schwere Auswärtsspiele unter anderem am drittletzten Spieltag beim Tabellendritten Schopfheim (18:4 Punkte) und am letzten Spieltag beim Tabellenzweiten Kenzingen/Herbolzheim (24:2 Punkte)


Für Heitersheim spielten:

Robin Bauer(TW), Layos Vasen(4), Felix Zürn(7), Nicolas Friedrich, Maximilian Rausch(6), Philip Leslie(5), Joel Kalatschek(6), Laurin Meier, Florian Haag(4) Lars Suttner (3), Corvin Schmälzle, Leander Auer(1), Nicolas Winter, Max Bürgelin

Officelle: Jakob Feuerstein, Luca Erkelenz

mehr

HBL C-Jugend – TV Gundelfingen

C Jungs ohne große Gefahr gegenüber Gundelfingen | 46:25 (18:12)

HBL C Jugend -TV Gundelfingen 46:25 (18:12)

Zunächst eröffneten die C-Jungs gegen Gundelfingen den Heimspieltag, die noch ohne Verlustpunkt waren und uns im Hinspiel die einzige Niederlage beigebracht haben.

Die Jungs von Trainer Ben Gerres, wollten natürlich unter allen Umständen mit mehr als zwei Toren gewinnen, doch bis zur 16. Minute gelang nicht einmal die Führung(8:9). Nach einer Auszeit der Gundelfinger, waren die C-Jungs endlich in der Spur und fortan spielte sich die Löwenmannschaft. Über 18:10 ging es mit 18:12 in die Pause. Nach dem Wechsel wurde da weitergemacht und die Gundelfinger hatten keine Chance mehr! Mit 16:2 Punkten liegt Heitersheim nun knapp vor SG HSG/Eintracht Freiburg und TV Gundelfingen (beide 14:2 Punkten).